Pillen, Geister und Elektromusik - Teil 2

1 min read

Ich habe wieder Zeit gefunden um an meinem Pacman Spiel weiter zu arbeiten.

Für den DirectX-Teil brauche ich eine Klasse um eine Map Datei zu öffnen. Diese war praktischerweise schon für den MapEditor geschrieben. Also habe ich die Klasse in ein Core-Projekt verschoben und setze diese nun für beide Programme ein. Das hat den Vorteil dass es anstatt zwei ähnlicher Klassen nur eine gibt und somit weniger Sourcecode vorhanden ist (Stichwort: refactoring).

Im Grunde lässt sich die Klasse nun auch für andere Spiele verwenden die auf einem Raster basieren.

So wären zum Beispiel Spiele wie Schiffe Versenken durchaus mit diesem Grid realisierbar.

31 Dec 2010
blog comments powered by Disqus